Schwermetalle

Schwermetalle wie Quecksilber, Blei. Cadmium, Nickel, Kobalt, Kupfer usw. können lebenswichtige Spurenelemente verdrängen, Pilzwachstum fördern, Allergien auslösen und das Immunsystem schwächen. Chronische Schwermetallvergiftungen sind häufig und werden unterschätzt. Schwermetalle können bei vielen Krankheiten beteiligt sein und eine Heilung blockieren. Allergien, Asthma, Parkinson, Alzheimer, MS, Schizophrenie, Panik Attaken, Lernschwierigkeiten, Depressionen, Rheuma, MCS, Gastritis, Bullemie, Candida, Colitis usw. können durch Schwermetalle verschlechtert, wenn nicht sogar verursacht werden.

 

Wer die wohltuende Wirkung einer Schwermetall Ausleitung am eigenen Körper erlebt hat, kennt die Auswirkungen einer Schwermetallvergiftung. Nach einer Ausleitung kann man sich wie neu geboren fühlen. Natürlich muss, wenn möglich, zuerst die Quelle der Schwermetallvergiftung gefunden werden. In den meisten Fällen sind es die Zahnfüllungen. Haben Sie Zahnfüllungen aus Metall z.B. Amalgam oder Gold, ist eine Schwermetallbelastung vorprogrammiert. Lassen Sie diese Zahnfüllungen zuerst entfernen. ACHTUNG - beim Entfernen müssen die entstehenden Dämpfe abgesaugt werden, sonst ist Ihre Belastung nach der Entfernung größer als vorher. Lassen Sie die neuen matallfreien Füllungen vorher auf Verträglichkeit testen z.B. mit Kinesiologie - es gibt Zahnärzte die das beherrschen. 

 

weitere Infos : Amalgam Illness von Andrew Hall Cutler